AKTUELL

Die Fiesta Criolla 2017 war eine schöne und gelungene Veranstaltung - zahlreiche Criollofreunde haben dazu beigetragen - vielen Dank an alle die da waren!

Links zu den Bilder stehen unter Aktuelles!

Termine aktuell:

 

29.09.2017 Fohleneintragung Criollos La Primera, Dalwitz

 

06.10.2017 Fohleneintragung Criollos im Hegau, Gailingen

 

07.10.2017 Fohleneintragung HS-Corral, Mengen-Beuren

 

11.10.2017 Fohleneintragung Criollos de Baviera, Schöllnach

Einladung zur Fohleneintragung des HS-Corrals in Beuren, Mengen am 7. Oktober 2017 ist online unter Aktuelles!

Auf der Suche nach einem Criollo-Deckhengst? In unserer Zuchthengst Übersicht stehen viele tolle Hengste zur Auswahl!

Auf Facebook findet Ihr uns unter folgender Gruppe: 

Gruppe: CRZVD Criollos/Mestizios

Aufruf: Wer mit seinem Criollo im Sport vertreten ist, ist herzlich eingeladen Fotos und Berichte an uns zu senden (Kontaktaufnahme anhand des Kontaktformulars)

Europa

Die CRIOLLOS kommen nach Europa

Anfang der 80er Jahre kamen die ersten südamerikanischen Ranchpferde per Schiff nach Italien und somit auch nach Deutschland. Man kann sich vorstellen, dass wohl nur auf Grund der Robustheit dieser Rasse die Pferde die strapaziösen und oft katastrophalen Seetransporte ohne allzu große Verluste überstanden haben. Oft jedoch waren viele der Tiere derart verstört, dass sie zuerst mal scheu und zum Teil auch recht problematisch im Umgang waren, Wer aber die Verhaltensweisen der Pferde erkannte und verstand und konsequent mit ihnen umging, hatte bald ein ruhiges, absolut zuverlässiges "Ein-Mann-Pferd", das mit seinem Reiter vertrauensvoll durch dick und dünn ging.

Die "CRIOLLOS", die mit den Schiffstransporten zu uns kamen, waren jedoch allzu oft nicht reinrassig. Sie waren im Heimatland billigst zu haben, weil sie zur Zucht nicht zu gebrauchen waren, da sie nicht dem Rassestandard entsprachen. Diese oft zu großen Pferde fanden hier eher als die kleineren ihre Käufer. Und viele der "Mestizo"-Reiter haben mit diesen Tieren beste Erfahrungen gemacht. Allerdings wurden auch häufig Pferde, die nur wenig oder gar nichts mit einem CRIOLLO zu tun hatten, dank geschorener Mähne und kurzem Schweif als solche verkauft.

 

Grundsätzlich ist zu beachten, dass alle Pferde aus Südamerika, ob CRIOLLO oder Mestizo, manchmal bis zu eineinhalb Jahre benötigen, um sich umzugewöhnen und auf den Klimawechsel einzustellen. Da die Tiere im Heimatland nur auf Weiden gelebt haben, die je nach Land mehr oder weniger üppiges Futter boten, gilt für diese Pferde: Robusthaltung mit möglichst eiweißarmem Futter. Alles andere wäre sicher nicht von Vorteil.

Später wurden CRIOLLOS auch per Flugzeug nach Deutschland gebracht. Acht reine argentinischen CRIOLLOS wurden 1989 auf der "Equitana" vorgestellt. Jedoch beeindruckten die kleinen, kompakten Pferde die Messebesucher damals nicht sonderlich.

Ende 1992 wurde von einigen engagierten CRIOLLO-Besitzern der Freundeskreis CRIOLLO gegründet. Durch entsprechende Öffentlichkeitsarbeit wurde die Eignung der CRIOLLOS zum Wanderreit- und Freizeitpferd oder auch zum Westernreitpferd bekannt. Ganz besonders beim Wanderreiten hat sich der CRIOLLO außerordentlich bewährt. Härte, Ausdauer, Geländesicherheit, Genügsamkeit und die enorme Nervenstärke und das ausgeglichene Temperament sind seine großen Pluspunkte. Um all die Vorzüge dieser Rasse zu erhalten, gründete man 1994 den CRIOLLO-Zuchtverband Deutschland e.V. (CRZVD).